Erfolgsfaktor Verbindung

Zielgruppe

Nutzen

Merkmale

Methoden

An wen richtet sich mein Angebot?

  • Unternehmen, die ein starkes WIR-Gefühl und eine offene und wachstumsorientierte Unternehmenskultur anstreben
  • Unternehmen, die eine New Work Kultur einführen wollen
  • Führungs- und Fachkräfte, für welche verbindende Kommunikationsfähigkeiten ein wesentliches Werkzeug Ihres Arbeitsgebiets sind, weil sie damit Menschen und Ziele erreichen wollen
  • Mitarbeiter mit intensivem Kontakt zu Kunden/Klienten und Dienstleistern
  • Führungskräfte, die einen sensiblen Veränderungsprozess in ihrem Unternehmen initiieren wollen
  • Teams, die ihre inter- und intradisziplinäre Kommunikation fließend und effizient gestalten wollen

Welchen Nutzen hat eine starke zwischenmenschliche Verbindung im Unternehmen?

  • Mitarbeiter sind motiviert, offen und engagiert und bleiben dem Unternehmen lange erhalten
  • Fach- und Führungskräfte arbeiten lösungsorientiert und effizient zusammen
  • Informationen fließen störungsfrei von A nach B
  • Mitarbeiter können ihre Potentiale maximal entfalten
  • Mitarbeiter sind zufriedener und sind seltener krank
  • Kunden sind zufriedener und bleiben dem Unternehmen länger treu
  • Das Unternehmen entwickelt eine offene, angstfreie Kommunikationskultur
  • Das Unternehmen entwickelt sich zu einer attraktiven Arbeitgebermarke

Woran erkennt man eine verbindende Haltung und Kommunikation?

Beispiel: Eine Führungskraft mit einer verbindenden Haltung und Kommunikation  ist wertschätzend, authentisch, klar und empathisch zugleich. Im Detail bedeutet das, die Führungskraft 
 

  • kennt ihre Rolle, Verantwortung und Ziele im Unternehmen
  • bringt alle relevanten Informationen eindeutig und vollständig an den Empfänger
  • Ist in ihren Reaktionen  nachvollzierbar, konsistent und transparent
  • spricht respektvoll und auf Augenhöhe, die Würde und den Wert der Mitmenschen stets anerkennend
  • ist sich selbst und ihrem Umfeld gegenüber achtsam
  • reagiert empathisch auf Reaktionen und Bedürfnisse seines Gegenübers
  • schafft es selbst in sensiblen oder kritischen Situationen kontakterhaltend zu kommunizieren und so Beziehungen aufrecht zu erhalten
  • unterstützt das persönliche Wachstum und die Potentialentfaltung ihrer Mitarbeiter

Ansätze und Methoden

  • Erkenntnisse und Modelle aus der Humanistischen Psychologie und Kommunikationspsychologie, u.a. von Schulz von Thun, Watzlawick, Satir, Cohn, Rogers und Riemann/Thomann
  • Methoden aus der Kulturanalyse und –entwicklung (Spiral Dynamics Integral)
  • Interventionen aus der systemischen psychologischen Beratung, Coaching und Mediation, systemischen Kurzzeittherapie und Transaktionsanalyse
  • Gewaltfreie Kommunikation nach Dr. Rosenberg
  • Methoden des Feedbacks
  • Psychologie und Prozesse in Gruppen
  • Glaubenssätze und Antreiberdynamiken
  • Nonverbale Kommunikation